Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
Was ist Osteopathie ?
 
Osteopathie kann als eigenständige Form der Medizin gesehen werden. Sie dient dem Behandeln und Erkennen von Funk­tions­störungen. Dazu werden eigene Techniken genutzt , die mit den Händen ausgeführt werden. Dabei wird jeder Patient als Individuum wahrgenommen und ganzheitlich behandelt.
 
Andrew Taylor Still (1828-1917) ein amerikanischer Arzt  ist der Begründer der osteopathischen Medizin und seine Prinzipien bilden bis heute die Grundlage der modernen Osteopathie.Von diesem Zeitpunk an fand eine kontinuierliche Weiterentwicklung der Osteopathie auf der Welt statt.  
 
Zu Beginn der Therapie werden individuellen Ziele und Bedürfnissen des Patienten erarbeitet und diese dementsprechend der Behandlung angepasst. Der Osteopath arbeitet ausschließlich mit den Händen.
Die Symptome des Patienten werden in einen ganzheitlichen Kontext gestellt und auch differentialdiagnostisch betrachtet. Mit Osteopathischen Behandlungen kann sowohl ein präventiver sowie kurativer Ansatz verfolgt werden, jedoch wird das Aufsuchen eines Arztes nicht ersetzt.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?